Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite Veranstaltungen Heikes Kolumne Bilder News Archiv Hundesport Personen Vorstand Mitglieder Sieger Jugend Formalitäten Anfahrt Zeiten Kosten Termine Impressum Gästebuch Welpenspiel Junghunde Unterordnung Gruppe Geräte Wettkampf Vierkampf I Vierkampf II Hindernislauf Geländelauf CSC QSC Shorty Links 

Hindernislauf

der Hindernislauf

Er besteht aus einer Geraden, die je nach Platzangebot auch zu einem "L" oder sogar einem "U" gewinkelt sein kann, auf der 8 Hindernisse stehen, die vom Hund überwunden werden müssen.Der Hundeführer läuft nebenher und sollte auf gleicher Höhe wie der Hund laufen.Das erste und das letzte Hindernis sind Brettersprünge in der Höhe von 50 cm bzw. 60 cm (für größere Hunde). Der Hund darf beim Sprung auf dem Holz aufsetzen.Anschließend folgt die Schrägwand (1,40 m hoch) oder die Treppe (1 m hoch). Beides muss vom Hund überwunden werden, egal auf welche Weise. Er darf die Geräte sogar überspringen. Kontaktzonen wie beim Agility gibt es nicht.Das dritte Hindernis ist ein fester Tunnel aus Holz, 3,5 m lang, 40 cm breit und 80 cm hoch. Der Tunnel muss aus lichtundurchlässigem Material sein.Anschließend folgt das Laufdiel, 4,5 m lang und 30-40 cm breit bei einer Höhe von 65 cm. Das Gerät muss vollständig überquert werden, ein zu früher seitlicher Absprung gibt Punktabzug.Das fünfte Hindernis ist eine Tonne von 60 cm Durchmesser. Auch auf der Tonne darf der Hund aufsetzen, sie ist deshalb mit einem rutschfesten Belag versehen.Als nächstes Hindernis kommt der Reifen, meist ein Traktorreifen.Der Innendurchmesser des Reifens muss 70 cm betragen, es fällt daher auch großen Hunden nicht schwer, diesen zu durchspringen, zumal die Innenkante vom Boden aus nur 30 cm hoch ist.Das vorletzte Hindernis ist ein Hoch-Weit-Sprung in 35 cm (50 cm für größere Hunde) aus zwei locker aufliegenden Stangen im Abstand von einem Meter. Der Weitsprung kann mit einem einzigen Sprung genommen werden, der Hund darf jedoch dazwischen auch aufsetzen. Nur die Stangen dürfen nicht fallen!Beim Hindernislauf kann der Hund mit oder ohne Leine geführt werden, letzteres gibt zusätzliche Punkte. Punktabzug gibt es für das Vorbeilaufen an einem Hindernis, dessen Unterlaufen oder den Abwurf von Stangen. Die Zeitmessung richtet sich nach dem langsameren der beiden Partner.Die Hindernisgerade wird zweimal durchlaufen, beide Läufe zählen.



Hundesportverein Niederkassel