Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite Veranstaltungen Heikes Kolumne Bilder News Archiv Hundesport Personen Vorstand Mitglieder Sieger Jugend Formalitäten Anfahrt Zeiten Kosten Termine Impressum Gästebuch Welpenspiel Junghunde Unterordnung Gruppe Geräte Wettkampf Vierkampf I Vierkampf II Hindernislauf Geländelauf CSC QSC Shorty Links 

Vierkampf I

der Vierkampf I

Beim Vierkampf 1 muss man sich - wie der Name schon sagt - in vier verschiedenen Disziplinen bewegen.Der Vierkampf besteht aus den Gehorsamsübungen (ähnlich einer Begleithundeprüfung), bei denen der Hund nach einem festen Laufschema mit Leine und auch in der Freifolge geführt wird.Gezeigt werden müssen auch Tempowechsel, eine Sitzübung und eine Platzübung, jedoch erfolgt im Gegensatz zur Begleithundeprüfung keine Überprüfung der Schussgleichgültigkeit, keine Übung in einer Menschengruppe und keine Ablage.Die erlaubten Hörzeichen sind vorgeschrieben. Die Punktvergaben sind an die Schwierigkeiten angelehnt, die Freifolge gibt also mehr Punkte (20) als die Leinenführigkeitsübungen (15) und die Platzübung (15) mehr als die Sitzübung (10).Anschließend an die Gehorsamsübungen folgt der Hürdenlauf, bei dem auf einer Strecke von ca. 50 Metern drei 50 cm hohe Hürden, deren Stangen locker aufliegen, vom Hund übersprungen werden müssen.Der Hundeführer läuft auf möglichst gleicher Höhe nebenher. Für Stangenabwürfe oder nicht gesprungene Hürden gibt es Punktabzug, zusätzliche Punkte für einen ohne Leine geführten Hund.Der jeweils langsamere Partner (Hund oder Hundeführer) ist wie überall im THS ausschlaggebend für die Zeitmessung. Es gibt zwei Durchläufe.Als drittes folgt der Slalomlauf. Hier wird der Hund - wieder mit oder ohne Leine - durch einen mit Stangen abgesteckten Zick-Zack-Kurs geführt, wobei Hund und Hundeführer durch die 7 Tore (1,40 m breit) laufen müssen. Läuft einer von beiden vorbei, gibt es Punktabzug. Der Slalom wird zweimal gelaufen, die Bewertung erfolgt genauso wie beim Hürdenlauf.Als letzte Teildisziplin folgt der Hindernislauf, bei dem der Hund auf einer Strecke von 75 Metern (in der Regel in gerade Linie) 8 verschiedene Hindernisse (Hürde, Schrägwand oder Treppe, Tunnel, Laufsteg, Tonne, Reifen, Hochweitsprung und Hürde, siehe Geräte) zu überwinden hat. Der Hund kann mit oder ohne Leine geführt werden, letzteres bringt zusätzliche Punkte.Wenn Fehler passieren (Stangenabwurf oder Vorbeilaufen an einem Hindernis) gibt es Punktabzug. Der Hindernislauf muss ebenfalls zweimal gezeigt werden.



Hundesportverein Niederkassel